erschienen 6/2017
bei WismART w113

Bezug: WismArt

mit
Christina Fuchs -Sopran Saxofon, Klarinette, Bassklarinette, Komposition
Ulla Oster - Kontrabass,  Komposition
Christoph Hillmann - Drums, Percussion
Florian Stadler - Akkordeon

Stücke
Zwitschermaschine (C.Fuchs)
Schellenengel (C.Fuchs)
Der Seiltänzer (C.Fuchs)
Miss Eleven (U.Oster)
Ad Parnassum (C.Fuchs)
Tiptoe (U.Oster)
Chacarera (drunken) (U.Oster)

Seit über 11 Jahren spielt und tourt das Ensemble No Tango in dieser fantastischen Besetzung, die sich musikalisch wie menschlich wunderbar ergänzt, durch Europa, Marokko und Australien. Inhaltlich sind sich die vier unter Leitung der WDR Jazzpreisträgerin Christina Fuchs treu geblieben: aktueller Jazz mit innovativem Sound und originäre Kompositionen von Christina Fuchs und Ulla Oster.Die Musik dieses Kölner Ensembles gehört in die Ohren von Geniessern.

No Tango – ist das eher Jazz oder Tango? Es ist Jazz, keine Frage. Aber auch ein ganz klein wenig Tango mit einer grossen Portion Improvisation. Neben Christina Fuchs’ Saxophonspiel steht Florian Stadlers Akkordeon im Mittelpunkt dieses erfolgreich grenzgängerischen und virtuos-kreativen Quartetts.Die Kompositionen von Christina Fuchs wurden durch Bilder von Paul Klee inspiriert und tragen auch dessen Titel wie die Zwitschermaschine, Der Seiltänzer, Ad Parnassum und Schellenengel.

Wie die Kunstwerke Paul Klees’ ist die Musik filigran, detailreich, bunt, voller Texturen und Geschichten, die erzählt werden wollen.

Zurück